Wasser-Erlebnispfad

Erlebnis Wasser

Die Weismain in Weismain – Wasser in der Stadt. Der Gang entlang des Wasser-Erlebnispfads beginnt am Kneippbad auf dem Gelände des städtischen Bauhofs (Giechkröttendorfer Straße 2).

Geboten werden Informationen über historische Wassernutzung, Gewässer und Fische, Zugänge sowie Einblicke und Ausblicke auf die Weismain. Der Erlebnispfad endet am Wasserspielplatz, der bestens geeignet ist, um das Element Wasser vielfältig zu erleben und zu spüren.

Die Begehung dauert etwa 45 Minuten.

Die Stationen des Lehrpfads

Die folgende (kindgerechte und verkürzte) Beschreibung der Stationen entspricht nicht der Beschriftung der Schautafeln, sondern wurde der Zeitschrift „Blattsalat“ (Die Jugendzeitschrift des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege Lichtenfels) – Ausgabe 8 entnommen.

Wer mehr wissen und sehen möchte, muss schon selbst den Rundweg ablaufen!

1. Kneippbad

An der ersten Station kann man in der Weismain das Wassertreten nach Sebastian Kneipp und seine Wirkung probieren. Am Geländer, das hier im Wasser steht, solltet ihr euch gut festhalten.

2. Förstmühle

Hier seht ihr die Förstmühle, die früher auch „Mittelmühle“ genannt wurde. Sie besteht schon seit 1595 als Getreidemühle. Heute wird mittels Turbinen mit der Wasserkraft immer noch Strom erzeugt.

3. Brunnen

Das benötigte Trinkwasser wurde früher aus dem Stadtbrunnen geschöpft. Nicht immer lag der Brunnen zentral in der Ansiedlung. Zum Teil musste das Wasser über weite Strecken transportiert werden. Heute dient ein Brunnen der Gestaltung des Ortes.

4. Mühlrad der Neumühle

Das hölzerne Mühlrad der Neumühle ist bis heute erhalten geblieben. Leider ist es nach all’ den Jahren nicht mehr funktionsfähig und wurde auch noch durch eine im Sturm umgestürzte alte Trauerweide in Mitleidenschaft gezogen. Die Neumühle wurde im 17. Jahrhundert errichtet. Heute ist ein Wohnhaus in dem Anwesen untergebracht.

5. Die Weismain

Die Quelle der Weismain liegt mitten in der Ortschaft Kleinziegenfeld. Der Fluss durchfließt das Kleinziegenfelder Tal, bevor er seinen Lauf in der weiteren Talaue fortsetzt. Er fließt durch den Ort Weismain und mündet schließlich bei Altenkunstadt in den Main.

6. – 8. Mühlkoppe, Bachneunauge und Bachforelle

An der sechsten bis achten Station sind die in der Weismain lebenden Fische beschrieben. Es sind die Mühlkoppe, das Bachneunauge und die Bachforelle. Alle drei Fischarten benötigen unverbaute, klare und durchströmte Bäche und Flüsse.

Wasserspielplatz

Beim Wasserspielplatz endet der Erlebnis-Wasser-Pfad. Ihr könnt euch dort nach Lust und Laune im Wasser abkühlen oder ein Picknick veranstalten. Verschiedene Spielgeräte wie die Archimedesspirale, ein Prisma und Lauschröhren, Schaukel, Pumpbrunnen und ein gemauerter „Kaulhaaz“ laden zum Spielen und Ausprobieren ein. Im und am Wasser kann von euch die Natur hautnah beobachtet werden.

Viel Spaß beim Selbstentdecken und Erleben!
Quelle:

Die Beschreibung des Lehrpfades und die abgebildete Karte wurden dem Faltblatt über den Lehrpfad entnommen:

Herausgeber: Umweltstation des Landkreises Lichtenfels,
Kirchplatz 11, 96260 Weismain, Telefon (0 95 75) 92 14 55
Texte: Umweltstation Weismain, Renate Halwart
Text, Layout, Zeichnungen und Fotos: Büro Böhm und Pander, Landschaftsarchitekten, Knetzgau

Das Faltblatt ist in der Umweltstation erhältlich.

Die Beschreibung der Stationen stammen aus dem Heft „Blattsalat“ (Die Jugendzeitschrift des Kreisverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege Lichtenfels) – Ausgabe 8.