Auf den Spuren des Bieres durch Burgkunstadt

Im Jahr 1400 erhielt die Stadt Burgkunstadt das Braurecht. Alle 48 Vollbürger der Stadt durften fortan den edlen Gerstensaft herstellen. Gebraut wurde reihum im Kommunbrauhaus, das Bier reifte im eigenen Felsenkeller. Darüber hinaus hatten die Bürger auch das ausschließliche Recht des „Bierverlags“, also des Bierverkaufs in Burgkunstadt und den Dörfern der Umgebung.
Um dieses Recht führte man zeitweise sogar Bierkriege.
Im Laufe der Zeit errichteten einzelne Brauer eigene Brauhäuser und das Kommunbrauhaus verlor nach und nach seine Bedeutung. Es wurde schließlich geschlossen und verkauft. Gebraut wird in Burgkunstadt aber bis heute.

Lernen Sie auf einem Rundgang mit Jürgen Birk die Orte in der historischen Altstadt kennen, an denen das Bier einst hergestellt und ausgeschänkt wurde. Hören Sie interessante Geschichten über Brauer und Biertrinker. Anschließend können Sie in einer kleinen Bierprobe das heimische Erzeugnis selbst einer Qualitätsprüfung unterziehen.

Leistungen: Stadtführung mit anschließender Bierprobe und Brezel

Termin: Samstag, 27. April 2019 – 15:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 8,00 Euro
Teilnehmerzahl: min. 12, max. 20 Personen
Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Marktplatz Burgkunstadt
GPS-Standort: 50.141055, 11.252311

Veranstalter: VHS Lichtenfels, Stadt Burgkunstadt
Online-Buchung: www.vhs-lif.de