Städtepartnerschaft mit Quéven

Am Freitag, dem 28. April 2006, begründete die Stadt Weismain zusammen mit der Gemeinde Altenkunstadt eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Quéven.

Bereits seit 2001 haben die Kommunen Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain durch die Deutsch-Französische Gesellschaft Obermain e. V. Kontakt zur französischen Stadt Quéven. Stand am Anfang die Skepsis, dass die Entfernung von etwa 1300 Kilometern ein ziemliches Hindernis bei dieser Verbindung sein würde, so sind diese Gedanken mittlerweile verflogen, und es hat sich im Laufe der Jahre eine echte Freundschaft entwickelt.

Im Jahr 2005 beschlossen der Altenkunstadter Gemeinderat und der Weismainer Stadtrat, die langjährige Freundschaft mit der bretonischen Stadt in eine offizielle Städtepartnerschaft umzuwandeln. Ein Dank gilt Frau Katharina von Münchow von der Deutsch-Französischen Gesellschaft Obermain e. V. und auf französischer Seite Frau Anne-Marie Audren, die mit großem persönlichem Engagement die Fahrten in die Bretagne und an den Obermain vorbereiten und durchführen. Ebenso gilt ein Dank auch allen Gastfamilien, die Jahr für Jahr unsere französischen Gäste aufnehmen – in Familien entstehen ja bekanntlich viel schneller persönliche Kontakte und Freundschaften, als es bei einer Unterbringung in Hotels der Fall wäre.

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Obermain e. V.

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Obermain e. V. organisiert den Austausch mit unserer französischen Partnerstadt.
Kontakt:
1. Vorsitzender Reinhard Huber
Krassach 10, 96260 Weismain
Internet

Besuchen Sie die Internet-Seiten der Stadt Quéven: www.queven.com!

 

Die Feierlichkeiten zur Begründung der Städtepartnerschaft in Altenkunstadt und Weismain 2006

Im Rahmen der Feierlichkeiten zur Begründung der Städtepartnerschaft wurde in Altenkunstadt bei der Hauptschule in Röhrig ein Gingko als Partnerschaftsbaum gepflanzt.
Das Foto zeigt von rechts:
Christian Meißner MdL, Weismains Ersten Bürgermeister Peter Riedel, Altenkunstadts Ersten Bürgermeister Georg Vonbrunn und den Bürgermeister von Quéven, Jean-Yves Laurent

Der Gedenkstein beim Partnerschaftsbaum

Nach einer Wanderung von Altenkunstadt nach Weismain wurde im dortigen NordJURA-Museum eine Sonderausstellung mit Fotos und Kinderbildern eröffnet.

Der Malwettbewerb für die Kinder stand unter dem Motto „Mein Nachbarland Frankreich – was fällt mir dazu ein?“ Eine Jury wählte von den etwa 60 Zeichnungen drei Gewinner aus, die im Zuge der Ausstellungseröffnung ihre Preise bekamen.

Für die Erwachsenen lautete das Thema „Mein Wohnort – auch im Winter touristisch attraktiv“. Auch hier winkten den drei Gewinnern attraktive Preise.

Die Unterzeichnung der Urkunden in Weismain und in Quéven

Im Rahmen einer großen Feier im Weismainer Sternensaal wurde die Städtepartnerschaft zwischen Altenkunstadt, Weismain und Quéven offiziell begründet.
Das Bild zeigt die drei Bürgermeister beim Unterzeichnen der Partnerschaftsurkunde.

Am Dienstag, dem 13. Juni 2006, wurde die Partnerschaftsurkunde in Quéven gegengezeichnet.

Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden in BurgkunstadtBeitritt der Stadt Burgkunstadt

Im Jahr 2011 trat auch die Stadt Burgkunstadt der Städtepartnerschaft bei. Die Urkunden wurden im Rahmen des Deutsch-Französischen Abends am 5. Mai 2011 in der Burgkunstadter Stadthalle feierlich unterzeichnet.Deutsch-Französischer Abend in Burgkunstadt Auf den Fotos von links: Udo Dauer (Erster Bürgermeister der Stadt Weismain), Marc Cozilis (Bürgermeister von Quéven), Gerlinde Konrad (Zweite Bürgermeisterin der Stadt Burgkunstadt) und Georg Vonbrunn (Erster Bürgermeister der Gemeinde Altenkunstadt).

Partnerschaftsstein für QuévenPartnerschaftssteine im Weismainer Norden

Einer der am 3. August 2012 am nördlichen Ortseingang aufgestellten Steine weist auf die Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Quéven hin. An der Enthüllung nahmen Reinhard Huber, der Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Obermain e. V., und seine Frau Gabi teil.

Besuch aus Frankreich 2014

Vom 26. April bis zum 3. Mai 2014 werden wieder französische Gäste aus Quéven den Obermain besuchen. Für ihre Unterbringung werden Gastfamilien gesucht. Wer Interesse hat, kann sich bei Familie Huber (Telefon 09575/1489) melden.
Dort kann sich auch anmelden, wer gerne mit nach Frankreich fahren möchte. Zum einwöchigen Gegenbesuch in der Bretagne fährt der Bus am Freitag, dem 13. Juni 2014, ab.

Jubiläen im Jahr 2016

Im Jahr 2016 stehen drei Jubiläen an: Die Städtepartnerschaft zwischen Quéven, Altenkunstadt und Weismain besteht seit zehn Jahren. Burgkunstadt wird fünf Jahre dabei sein. Außerdem feiert die Deutsch-Französische Gesellschaft Obermain e. V., die am 17. Mai 2001 im Altenkunstadter Rathaus gegründet wurde, ihr 15-jähriges Bestehen.