Seubersdorf

Seubersdorf gehörte bis zur Eingemeindung nach Weismain am 1. Januar 1978 zur Gemeinde Neudorf.

Kapelle St. Michael in SeubersdorfMittelpunkt des Ortes ist die katholische Kapelle St. Michael, die auf einem ehemaligen Turmhügel steht. Dieser hatte etwa 25 Meter Durchmesser und war von einem Graben umgeben, der heute nicht mehr erkennbar ist. Ausgrabungen in den Jahren 1960 und 1961 legten die Fundamente eines rechteckigen Gebäudes und Spuren eines Rundturms, der durch Brand zerstört worden sein muss, offen.

Eingeweiht wurde die heutige Ortskapelle am 10. Mai 1959. Der Bau ersetzt eine frühere Kapelle, die im Jahr 1880 errichtet worden war. Aus dieser wurde der Hochaltar übernommen, der 1892 von der Pfarrkirche zu Lohndorf (Landkreis Bamberg) gekauft und von dem Vergolder Göbhard aus Burgkunstadt neu gefasst worden war.

Luftbild

Seubersdorf

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

Seubersdorf 50.034695, 11.291808 OT Seubersdorf