Kordigast

Der Bauernhof und Gasthof Steinerne Hochzeit direkt am südöstlichen Fuß des Kleinen Kordigast wurde wurde 1870 als Berghof von dem Woffendorfer Heinrich Baier errichtet. Bis zur Gemeindegebietsreform im Jahr 1978 gehörte er zusammen mit dem Gasthof Waldfrieden als Ortsteil Kordigast zur Altgemeinde Pfaffendorf. Auf Betreiben des damaligen Wirts Friedrich Baier wurde der damals von acht Personen bewohnte Hof unter dem amtlichen Namen Kordigast (Weismain) nach Weismain eingemeindet, weil der Hofs zum Weismainer Pfarrsprengel gehörte.

Auf dem Kordigast-PlateauHerrliche Aussicht

Der Kordigast ist der höchste Berg der näheren Umgebung mit einem wunderbaren Ausblick über das untere Tal der Weismain und das Maintal, bei gutem Wetter bis nach Kronach, Kulmbach, Lichtenfels, Kloster Banz oder auch zur Veste Coburg. Eigentlich handelt es sich um zwei Gipfel, den Großen und den Kleinen Kordigast.

Immer ein beliebter Treffpunkt: Das Gasthaus "Steinerne Hochzeit" am KordigastSteinerne Hochzeit

Auf der Höhe liegt auch die Gastwirtschaft „Steinerne Hochzeit“, in der sich der Wanderer mit frischem Bier und einer Brotzeit stärken kann. Für die Kinder sind Schaukeln und ein Spielhaus vorhanden sowie Ziegen, Hühner und Pferde zu entdecken. Auch geführte Ausritte sind nach Anmeldung möglich.

Luftbild

Kordigast

Karte

Karte wird geladen - bitte warten...

Kordigast 50.098835, 11.205583 OT Kordigast