Fasching

Am Sonntag, 3. März, wird der Weismainer Gaudiwurm um 13.00 Uhr in der Häfnergasse aufgestellt und mit süßem Auswurfmaterial versorgt.
Um 13.30 Uhr nimmt der Faschingszug seine Fahrt in Richtung Marktplatz auf, wo gegen 14.00 Uhr Till Franz Besold in die Bütt steigen wird. Nach den Ansprachen geht es weiter in Richtung Stadthalle, wo der Zug über die Straßen „Im Peunt“ und „Wohnsiger Weg“ dreht und wieder auf den Marktplatz fährt. Am Rolandsbrunnen endet die Veranstaltung.
Damit anschließend ausgiebig gefeiert werden kann, bleibt der Marktplatz bis Montagfrüh, 9.00 Uhr, für den Autoverkehr gesperrt. Bitte beachten Sie, dass nur diejenigen Vereine Getränke und Essen anbieten dürfen, die sich am Gaudiwurm beteiligen. Jeder Verein benötigt eine Schankgenehmigung, die das Bürgerbüro im Rathaus ausstellt. Aus Sicherheitsgründen darf nur Einweggeschirr verwendet werden.

Für den Gaudiwurm ist außerdem zu beachten, dass die Zugmaschinen und Anhänger verkehrssicher, versichert und für den Straßenverkehr zugelassen sein müssen. Weiterhin muss jeder Faschingswagen mit einem Geländer versehen sein, das ein Herunterfallen der Beteiligten verhindert. Die Spruchbanden sollten möglichst weit bis zum Boden reichen. Vier Wagenbegleiter müssen beidseitig mitlaufen, um Unfälle zu verhindern. Alle Vereine, die sich mit einem Wagen beteiligen, erhalten bei der Stadt Weismain eine Checkliste, die alle wichtigen Sicherheitsaspekte rund um den Umzug enthält. Wir bitten um Rückgabe der ausgefüllten Vordrucke bis Freitag, 15. Februar.

Merkblatt mit wichtigen Informationen (pdf)

Checkliste für Umzugsfahrzeuge und Anhänger (pdf)

Mitteilung der Themen der Faschingswagen (pdf)

Mitteilung der Themen von Fußgruppen (pdf)

Die Stadt schließt für den Umzug eine Kraftfahrversicherung ab. Damit für alle Beteiligten Versicherungsschutz besteht, müssen im Vorfeld auf der Checkliste die Kennzeichen von Zugmaschinen und Anhängern angegeben werden. Bitte teilen Sie Frau Andrea Göldner (Telefon 09575 9220-12) bis Freitag, 15. Februar, die Kennzeichen mit, da ansonsten kein Versicherungsschutz besteht. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch das Thema Ihres Wagens oder der Fußgruppe melden, das für die Zusammenstellung des Zugs und für die Moderation benötigt wird.